Das arktisches Meereis könnte innerhalb von zwei Monaten vollständig verschwinden…

Der Trend beim arktischen Seeeis: “Zero”.

… titelt Arctic-News ganz aktuell heute:

“Arctic sea ice could disappear completely within two months’ time”

hier gehts zum Artikel (click mich).

Der Rückgang des See-Eis in der Arktis ist aktuell dramatisch. Nicht nur ist die Fläche auf einem neuen Minimum-Rekord für diese Jahreszeit, sondern auch die Dicke (-> das Volumen) des Eises hat im Vergleich zu den Vorjahren auch weiter abgenommen. Im Artikel von Arctic-News steht dann noch mehr zu den aktuellen Wetterbedingungen, Umständen und der Cache, das wir einen “Blue-Ocean Event” bekommen.

Tritt dieses Ereignis, also das faktisch alles Eis geschmolzen ist ein, dann geht die Sonnenstrahlung zu ca. 80% in die Erwärmung des Meerwassers und wird nur noch zu einem geringen Prozentsatz reflektiert. Dieses bedeutet dann eine noch drastischere (schnellere) Erwärmung der Arktis. Dieses hat dann in Folge Einfluss auf den Golfstrom sowie die extrem klimaschädlichen Methanhydrate, welche u.a. auch im Sediment der Arktischen Gewässer gebunden sind. Jedes Stück Erwärmung befördert deren ausgasen – und damit eine zusätzliche Erwärmung der Erde in der Konsequenz.

Arktisches Seeeis: Flächenausdehnung: Noch nie niedriger als in 2020.

Wird die Arktis Eisfrei und kommt es dann ggf. zu einer Methan-Eruption, dann bekommen wir Probleme – aber nicht erst 2100 oder 2050 – sondern sehr, sehr schnell.

Das ‘schreit’ für mich förmlich nach neuen (Corona-) Ablenkungsthemen – speziell da die Klima-Probleme in der Welt ggf. bald noch mehr zunehmen und ‘krass’ eskalieren könnten – aber nicht so wie viele Denken oder es in den Medien präsentieren.

Entwicklung von Welt-BIP und Primärenergieverbrauch. Quelle: Gail Tverberg

Wichtig: Bei der Klima-Diskussion muss man die Börse und das Big-Business, das mit CO2-Zertifikaten & Co. GELD verdienen will, deutlich von dem trennen was wirklich ‘ab geht’. Big-Business will keine ‘Lösungen’ – sondern Geld. Jede wirkliche Lösung würde denn auch für immer den wirtschaftlichen Output & den Konsum verringern – und das kostet Big-Business Geld! Die nebenstehende Grafik ist Fundamental um diesen Zusammenhang zu verstehen: Mehr Energieverbrauch == Mehr Bruttosozialprodukt. Senken wir den Energieverbrauch, reduzieren wir den Konsum, das wegschmeißen, den vielen Unsinn – dann gibt es weniger Wachstum, Schrumpfung & Co. Das kann jedoch unser Kredit basiertes Wirtschafts- und Finanzsystem nicht verkraften.

Nichts desto trotz könnte es, wenn es wirklich eng wird, für die 99% – also auch mich – sehr ungemütlich werden. Insofern bin ich mir bei auch der ganze Corona-Thematik nicht komplett sicher – ob damit nicht ein Teil des Energieverbrauches (-> Tourismus, Avionik) geplant ‘heruntergefahren’ werden soll. Zudem sehen wir ja zusätzlich auch den parallelen Abbau der Demokratie und der Meinungsfreiheit – zumindest wenn die ‘freie Meinung’ nicht im Sinne der Machthaber ist und gleichzeitig viele Menschen erreicht (-> also nach Prof. Mausfeld ‘wirksam ist’). Für mich sind das alles Vorbereitungen für eine Zeit in der alles ‘enger’ wird.

Das die Politik einen breiten und auch globalen Handlungsspielraum hat, das haben die Reaktionen auf Corona bzw. Covid-19 bewiesen – egal wie man sie im einzelnen bewertet. Warum dieser Handlungsspielraum nicht auch für andere globale Themen, die noch viel wichtiger sind, genutzte wird? Genau…

Carpe Diem!

Dieser Beitrag wurde unter Klimawandel abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Das arktisches Meereis könnte innerhalb von zwei Monaten vollständig verschwinden…

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.