Corona-Impfung: Ein verdeckter ‘heroischer’ Akt von GAVI, Gates & Co. gegen die Überbevölkerung der Welt?

Die Multi-Billionäre wissen wo der Schuh drückt. Quelle: WSJ, 26.5.2009

Die Schlagzeile ist alt, die Aktionen ggf. lang geplant und aus Sicht der Verantwortlichen höchste Zeit.

Endlich wird das Bild komplett & die Corona-Impfung scheint der erste wirklich effektive Versuch zu sein die Weltbevölkerung (endlich?) zu begrenzen bzw. aktiv zu reduzieren.

Die Impf-Allianz GAVI, mit der Bill & Melinda Gates Foundation als größten Gründungs-Geldgeber (zum Start 750 Millionen $), die in der Schweiz volle, faktisch diplomatische Immunität für alle Mitarbeiter, Dokumente und Vermögenswerte genießt (Anm.: ich denke, falls mal etwas ‘schief geht’), hat Ihr Ziel ggf. bald erreicht: (Fast) alle Menschen dieser Welt zu Impfen. Die der Allianz angeschlossenen Pharma-Konzerne werden sich bedanken und andere Multi-Billionäre die den ganzen Laden unterstützen sicher auch.

Dr. Wodarg hat es letztens im Corona-Ausschuss klar benannt. Nicht nur ist die sehr kurze Impfstoff-Entwicklung mit <6-8 Monaten extrem auffällig – wo doch normal 8-12 Jahre wären – sondern auch viele andere Umstände. Wie dann gegen ein Virus geimpft werden soll, das nach den Koch’schen Postulaten immer noch nicht eindeutig identifiziert wurde ist ein anderes Rätsel. Aber das nahm man ja beim Drosten-PCR-Test, der die ‘Pandemie’ faktisch ‘hertestet’, auch nicht so ernst. Der hat mindestens 10 systemische Fehler und ist absolut untauglich um auch nur irgendwas sicher festzustellen. Meine nicht ich, sondern eine ganze Riege an Top-Wissenschaftlern.

Da die Zeit knapp wird, weil zu viele Ungereimtheiten ans Tageslicht gelangten wird nun beschleunigt. Jens Spahn hat inzwischen klar gesagt das die Impfungen voraussichtlich ab Mitte Dezember 2020 starten werden – in über 80 Impf-Zentren in Deutschland. Auch das macht Sinn: Hinterher könnte ja mal ein Arzt ‘danebenspritzen’, kritisch informieren, sich verweigern oder eine Charge Impfstoff für eine unabhängige Laboranalyse abzwacken. Das mag man nun mal gar nicht… weil schon in den regulären Impfstoffen in der Regel mehr drin ist als deklariert war oder es sein sollte.

In den Zentren machen dann nur die mit, die hinter der Sache stehen – oder entsprechend motiviert wurden. Deswegen ist die offizielle Geschichte, das der Impfstoff gekühlt (-70 bis -90 Grad C) gelagert werden muss. So ist es dann auch plausibel für jeden Bürger nachvollziehbar, das dieses in Arzt- und großen Gemeinschafts-Praxen nicht möglich ist: Geld ist für alles da, u.a. 25.000€ pro Quartal als Basispauschale für ‘Corona-Schwerpunkpraxen’, aber nicht für Super-Gefrierschränke in Ärzte-Zentren. Alles logo, oder?

In meinem anderen Blog habe ich einen Artikel zu alle dem geschrieben (click mich). Der wichtigste Punkt ist für mich: Beabsichtigtes Ziel der Corona-Impfung ist es, dass der Körper so etwas ähnliches wie die ‘Spikeproteine’ herstellen soll. Das Immunsystem soll dann Antikörper dagegen herstellen und so, in der Theorie, Immunität gegen den Virus erlangen. Das Problem: Die Spikeproteine kommen nicht nur in Coronaviren vor, sondern ermöglichen auch Schwangerschaften. Dazu benötigt es Synzitin, damit sich die Eizelle in der Gebärmutter einnisten kann. Die Antikörper bekämpfen nach Wodarg eventuell das Synzitin. Eine massenhafte Unfruchtbarkeit von Frauen wäre so, nach Dr. Michael Yeadon, dem ehemaligem Leiter des Forschungsbereichs Atemwegserkrankungen bei Pfizer, sowie dem Lungenfacharzt und ehemaligen Gesundheitsamtschef Dr. Wolfgang Wodarg durchaus möglich.

Wodarg erwähnt dann noch, das schwangere Frauen bei den Impfstoff-Studien ausgeschlossen sind und nicht über dieses Risiko aufgeklärt werden. Sollte es also ‘Probleme’ mit der Schwangerschaft nach der Impfung geben – fällt dieses bei den aktuellen Studien nicht auf – sondern erst wenn alle nach (Spahn’s) Plan binnen Jahresfrist geimpft sind. Wirklich geschickt!

Natürlich gibt es neben der potentiellen ‘Hauptwirkung’ auch noch eine Reihe von Nebenwirkungen. Gates benannte klar die Zahl von 1-5% aller geimpften – die dann sterben (bis 0,1%) oder (schwerste) Impf-Schäden bekommen könnten – weil der Impfstoff eben recht schnell entwickelt wurde und man deswegen nicht alle Sicherheitsstandards halten könne. Das macht bei 80 Millionen Menschen in Deutschland bis zu 80.000 Tote und ggf. bis zu 4.000.000 Impf-Geschädigte – nach Bill Gates, nicht nach H.C. Fricke!

Das große (vorgebliche) Ziel, die Menschheit vor der (angeblichen) ‘Pandemie’ zu schützen sei nach Gates diesen Preis wert. Schön das er, und die Menschen hinter GAVI, das einfach so für mich und die Welt entscheiden. Ich denke das muss man verstehen, also Gates – denn am Ende ist es ja sowieso egal, weil wir alle irgendwann sterben werden. Ein bisschen früher oder später – wer will da kleinlich sein im Anbetracht der ‘gigantischen Gefahr’ um uns herum. Oder?

Das schöne für Herrn Gates ist dabei, das er den Preis nicht bezahlt – sondern über seine Firmenbeteiligungen im Bereich Pharma noch glänzend daran verdient: An den Geimpften und an den Kranken. Aber dafür kümmert er sich ja auch rührig um das Thema und investiert auch viel Geld – und wer investiert will in der Regel auch Rendite sehen. Aus Sicht der Interessen hinter GAVI gibt es effektiv also nur Gewinner.

Die Menschen von hinter diesen Interessen + die von GAVI werden dann, so vermute ich es, mal wieder einem speziellen Impfstoff bekommen – wie auch die deutschen Politiker bei der Schweinegrippe vor ca. 10 Jahren. Der enthielt dann auch bestimmte kritische Substanzen (u.a. Wirkverstärker) nicht – ggf. war auch nur etwas NaCl-Lösung in der Ampulle. Ein Schelm wer hier böses denkt oder vermutet… Zu bedenken mag ich noch geben, das die Impfstoffe auch Regions- und Landesspezifisch produziert bzw. ausgeliefert werden können – nur mal so als Idee.

Hier gibt es den ganzen Artikel zu lesen – mit allen Quellenangaben und Referenzen.

Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Corona-Impfung: Ein verdeckter ‘heroischer’ Akt von GAVI, Gates & Co. gegen die Überbevölkerung der Welt?

  1. M. Püschel sagt:

    Ich hatte mich ja schon als Teil der Dunklen Triade geoutet, und daher sollte es niemanden überraschen, wenn ich dem Plan im großen Ganzen zustimme. Ein ebenso wenig empfindlicher Bekannter schlug vor das Problem der Überbevölkerung zu lösen, indem allen Frauen nach der ersten Geburt die Gebährmutter abgenommen würde. Auch ok für mich, und würde den ganzen Pandemiezirkus ersparen.
    Eine Welt, in der nur noch Wunschkinder in überschaubaren Massen leben, wäre ganz sicher eine bessere. Selbst Korrekturen in der DNA sind für mich in Ordnung, weil ich eine Brille tragen muß, und außerdem der Meinung bin, dass der Mensch das einzige Lebewesen ist, dass der Mensch kontrollieren kann. Bei Pflanzen und Tieren bin ich absolut dagegen.
    Also wie sieht das jetzt in der Praxis aus? Wird jetzt in erster Linie die Jugend in der Ersten Welt geimpft, und den Rest macht dann unser Militär platt? 🙂

  2. Den Artikel, und den verlinkten Artikel auf HCFricke.com habe ich in meinem jetzt als Nachtrag in http://www.freizahn.de/2021/01/impfen-und-corona-stop-drink/ verlinkt.

    Eine gewisse Ironie der Geschichte ist, dass Ursache für die Verbrechen der Nazis letztlich auch “nur” der von diesen als real wahrgnommene ökologische Druck war. Die braune Ideologie war damals, genauso wie heute die grüne oder rote Ideologie nur Schmiermittel und Verpackung. Damals, von 1935 bis 1940 hat man hier in der Eifel auf einem Versuchsgut der Universität Bonn gezeigt, wie man durch geschicktes Management den Ertrag von Weiden um das 12 bis 14 fache steigern kann ( http://www.freizahn.de/2016/09/was-wuerde-der-alte-deutsche-weidepapst-sagen/ ) zur selben Zeit hat in der USA Edward H. Faulkner die Versuche durchgeführt, die dann 1943 zu seinem Buch “Plowman’s Folly” geführt haben ( http://www.freizahn.de/2017/04/die-torheit-der-pfluegenden-und-die-geschichte/ ). Man hätte mit diesem Wissen die eigentlich Ursache für die Massenmorde der Nazis beheben können. Das Energieproblem der Nazis hätte man damals vielleicht auch mit Wissen, Können und Verhandlungsgeschick lösen können.
    So wie es aussieht sind wir momentan dabei aus ganz ähnlichen Gründen wie die Nazis ein noch sehr viel größeres Verbrechen zu begehen. Ich meine das dass, genauso wie damals die Verbrechen der Nazis, nicht notwendig und damit auch nicht entschuldbar ist. Wir haben z.B. in der Landwirtschaft und auch in Sache Klimaschutz gigantische Potentiale die sogut wie nicht genutzt werden.
    Wir können und wir sollten die Pandemie ohne die Verwendung von Impfstoffen jederzeit stoppen. Wenn sich die Impfungen bei einem größeren Teil der Geimpften wirklich als tödlich erweisen sollten, dann sollten die Verantwortlichen dafür zur Rechenschaft gezogen und verurteilt werden.

Kommentare sind geschlossen.